4. - 5. Oktober 2013 

Im Ernst ?! 

 

v.l.n.r. A. Kircher, J. Kretz, B. Wetter, C. Zellhofer, G. Narnhofer

 

TAGE DER NEUEN MUSIK in Niederösterreich 2013

 

Die Highlights der „Tage der Neuen Musik“ 2013

 

Im Rahmen der heurigen „Tage der Neuen Musik“ fanden vom 4. – 5. Oktober 2013 in St. Pölten zahlreiche Veranstaltungen zum Festivalthema Im Ernst!? Esprit und Witz (in) der Musik oder: Darf Neue Musik unterhaltsam sein? statt.

 

4. Oktober 2013

  

Ein außergewöhnliches Eröffnungskonzert gelang dem MAX BRAND Ensemble  am Abend des 4. Oktobers im Video-Room der Fachhochschule St. Pölten in Form eines Improvisationskonzertes, das via Internet-Liveübertragung weltweit im Internet mitverfolgt werden konnte.

 

 

5. Oktober 2013

Am Sa. 5. Oktober boten nach impulsgebenden Referaten namhafter Vertreter und Vertreterinnen österreichischer Musikinstitutionen praktische Workshops der Komponistinnen Manuela Kerer und Cordula Bösze einen Einblick in die kompositorische Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen. Im anschließenden Forum diskutierten und tauschten sich u.a. Elisabeth Deutsch (Musikschulmanagement), Mag. Richard Graf (INÖK, ÖKB), o. Prof. Dr. Harald Huber (mdw, ÖMR), o. Prof. MMag. Gunter Waldek (Bruckner Privatuniversität), MMag. Gottfried Zawichowski (NÖ Musikfabrik), Johann Georg Kitzbichler (J. S. Bach-Musikschule) mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Tagung aus.

 

Zu einer äußerst stimmungsvollen Soundperformance mit dem Titel „Hecker“ für drei Holzhacker lud Andreas Trobollowitsch um 19.00 Uhr vor den Klangturm in St. Pölten. Dabei wurden Holzstücke unterschiedlicher Länge und Härte nach einer genau festgelegten Partitur zerhackt und auf deren Klanglichkeit überprüft.

 

 

Absolutes Highlight dieses Festivals war das Konzert des MAX BRAND Ensembles, das bei gleichzeitig stattfindender „ORF Lange Nacht der Museen“ in der Shedhalle des Landesmuseums NÖ gespielt wurde. 

 

 

Absolutes Highlight dieses Festivals war das Konzert des MAX BRAND Ensembles, das bei gleichzeitig stattfindender „ORF Lange Nacht der Museen“ in der Shedhalle des Landesmuseums NÖ gespielt wurde. Christoph Cech leitete das Ensemble meisterhaft vom Dirigentenpult aus durch die musikalischen Darbietungen des überaus abwechslungsreich gestalteten und dem Festivalthema entsprechend lustigen Konzertprogramms. Unter anderem kamen eigens für „Die Tage der Neuen Musik“ bzw. für das MAX BRAND Ensemble komponierte Werke zur Uraufführung

Neben einem interessierten Publikum waren auch folgende Komponisten und Komponistinnen beim Konzert zugegen: Christoph Cech, Richard Graf, Manuela Kerer, Hannes Raffaseder. Eingebettet in die Ausstellung „Die Damen“ kam es bei diesem Konzertereignis regelrecht zu einer Synthese zwischen darstellender Kunst und zeitgenössischer Musik. Es wurden Werke von Manuela Kerer, Christoph Cech, Richard Graf, Max Brand, HK Gruber und Hannes Raffaseder zur Aufführung gebracht.

 

Im Rahmen des Konzerts wurde erstmals der MAX BRAND MUSIKPREIS öffentlich präsentiert (powered by Berndorf Privatstiftung).

 

 

Das von Frau Ursula Strubinsky (ORF, Ö1) spannend moderierte Konzert wurde vom ORF aufgezeichnet und wird im Zuge der Sendereihe "Lange Nacht der Neuen österreichischen Musik, Schwerpunkt NÖ" am 22. November 2013 ab 23.03 auf Ö1 gesendet.

 

Link zur Galerie

http://www.tagederneuenmusik.at/ 

 

Die „Tage der Neuen Musik“ sind eine Veranstaltung der

INÖK – Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen

 

In Kooperation mit und mit freundlicher Unterstützung von:

Kultur Niederösterreich, Zeitkunst NÖ, FH St. Pölten, musik aktuell, Musikschulmanagement NÖ, ÖMR, Österreichischer Komponistenbund, Berndorf Privatstiftung, Ö1 

 

Konzept und Gesamtleitung: Mag. Richard Graf

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung des Landes NÖ.

 


NÖ Musikedition – Notenkataloge