Christian SPRINGER

Werke

Besetzung: Querflöte

Besetzung: Großes Sinfonieorchester

Besetzung: Orgel und Posaune

Besetzung: 3 Trompeten

Entstehungsjahr: 2013
Besetzung: Orgel

Besetzung: Kleines Kammerorchester

Besetzung: Chor S-A-T-B

Besetzung: Chor und Orgel

Besetzung: Chor, Orgel und Pauken

Besetzung: Chor, Orgel, Pauken

Besetzung: Orgel

Lebenslauf

geb.in Mödling, Ausbildung: Matura im BORG 1984 in Wr.Neustadt, 1984-1987 PÄDAK Wien: Lehramt für ASO und HS (D, WE); Tonsatz,Klavier und Chorunterricht bei Prof. Friedrich Wolf; Orgelunterricht bei Albert Mülleder im Dom zu Wr.Neustadt; seit 1983 Organist in Sollenau, seit 2001 in Enzesfeld und 2007-2009 in Baden /Frauenkirche, langjähriger Leiter des Ensemble "Musica ecclesia" in Sollenau, Vortragender und Lehrer für Informatik im Schulbereich und in der Erwachsenenbildung; ab 2001 selbstständiger EDV-Trainer, 2003-2014 Angestellter bei Hutchison Drei Austria; seit 2014 Mitarbeiter der EVN; Orgelkonzerte und Uraufführungen in Wr.Neustadt/Umgebung, Mödling und Wien

Stil

Nach jahrelanger intensiver Beschäftigung mit der Harmonielehre von Frank Martin und Olivier Messiaen fand ich zu meiner eigenen Musiksprache. Während meine Werke der frühen Jahre durch Experimente mit unterschiedlichen Klangkörpern (Orgel, Orchester, Chor, Instrumente) geprägt sind, habe ich mich ab dem Jahr 2000 auf Kompositionen für Kirchenorgel konzentriert. Das Hauptaugenmerk liegt arbeitstechnisch auf der Einbindung von Orgelstücken in Messen. Hierbei verwende ich Ausdrucksformen wie: Fantasie, Meditation, Intrada und Toccata. Einige Kompositionen sind besonders für große Kirchenorgeln vorgesehen: Te Deum laudamus (1997), Die Kathedrale (1991), Toccata Nr.1 (2002), Intrada Nr.12 (2006). 2008 habe ich wieder ein längeres Stück für Klarinette und Klavier geschrieben. Eine 2.Messe für einstimmigen Chor und Orgel entstand 2010. 2014 schrieb ich die Elegie für Orgel und Posaune.

Christian SPRINGER