Missa de Beata Maria Virgine

Besetzung:
Sopran, Violine
Werkbeschreibung:
Die „Missa de Beata Maria Virgine“ entstand 2002 und 2004 mit den Sätzen: Asperges me – Kyrie – Alleluja – Sanctus – Agnus Dei. Die melodische Grundlage bildet die entsprechende gregorianische Ordinariumsvertonung in der Ausgabe der „Editio Typica“, einer Bearbeitung der originalen Melodien aus dem Jahre 1886. Die Violinstimme setzt dazu einen harmonisch farbigen und spieltechnisch abwechslungsreichen Kontrapunkt. Damit man im liturgischen Raum vom Aufstellungsort der Orgel unabhängig agieren kann, beschränkte ich mich auf eine Vokal und eine Instrumentalstimme und verzichtete auf die Orgel. Die konzertante Uraufführung fand am 31. Oktober 2004 in Halbturn/Burgenland statt. Für die Erstaufführung im Gottesdienst am 10. August 2008 im Dom zu St. Pölten habe ich die Messkomposition um ein Gloria erweitert.

Widmung:

Andrea Maria Pitzer und Constanzia Frohnwieser
Entstehungsjahr:
2002/04/08
Dauer:
ca. 22'
Uraufführung:
31. 10. 2004
Uraufführung Ort:
Halbturn/Pfarrkirche
InterpretInnen:
Andrea Maria Pitzer und Constanzia Frohnwieser
Schwierigkeitsgrad:
Mittelstufe
Editionsnummer:
NE 23 012
Preis:
€ 12,00 (Noten in PDF-Form), € 16,00 (gedruckte Noten zuzügl. € 4,00 Portopauschale)