Mysterium Tremendum

Besetzung:
für Horn solo
Werkbeschreibung:
Ursprünglich wurde diese Komposition aufgrund der akustischen Gegebenheiten für eine Interpretation im Kirchenraum konzipiert. Der Begriff Mysterium tremendum versteht sich zudem als Anspielung auf die aus der Religionswissenschaft stammende Theorie eines ehrfürchtigen Geheimnisses, das durch den Glauben an eine transzendente, übernatürliche Macht entsteht. Die ausführende Person interpretiert dieses Gefühl des Erschauderns und der düsteren Einsamkeit durch Emotionen wie Zorn, Furcht und Zittern - ein Zustand des Gefangenseins. Der Charakter der Komposition spiegelt diesen Gefühlszustand wieder, bricht lautstark aus der Stille hervor, spielt mit diabolischer Lieblichkeit, aufbrausender Wut und dumpfen Hammerschlägen. (Philipp Manuel Gutmann, Juli 2020)

Widmung:

Christian Kleinecke gewidmet
Dauer:
4'30''
Schwierigkeitsgrad:
Oberstufe
Editionsnummer:
NE 14 001
Preis:
€ 8,00 (Noten in PDF-Form), € 10,00 (gedruckte Noten zuzügl. € 4,00 Portopauschale)